Ein paar Seiten zum Roten Höhenvieh

Das Harzer „Rote Höhenvieh“ ist eine besonders schöne Tierrasse – man nennt es ein „Drei-Nutzen-Rind“: es gibt Milch für Kälbchen, kann als Zugtier eingesetzt werden und gibt uns Fleisch von herausragender Qualität.

Bis in die 60er Jahre waren diese Rinder in jedem Dorf im Harz zuhause. Durch ihre Trittsicherheit und ihre gute Marschfähigkeit war es die Rasse, die das oftmals harte und karge Futter auf den steilen Bergen und Wäldern in gute Fleisch- und Milchqualität umwandelte.

Weil sich aber Fleisch- und Milchleistung auch durch Einkreuzungen nicht verbessern ließen, verlor man das Interesse an dieser Rasse – der Bestand an Rotem Höhenvieh wurde für die landwirtschaftliche Nutzung uninteressant.